Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von franz Feusi |

So lang Autos verkauft werden (in Zürich), sollten auch genügend Parkplätze zur Verfügung gestellt sein. Autos verschwinden nicht einfach, wenn Parkplätze gestrichen werden, dafür habe ich den Eindruck, werden die Kontrollen erhöht, um die Busseneinnahmen womöglich zu erhöhen. Eine seltsame Entwicklung. Zürich entwickelt sich durch Arbeitsplätze, gerade auch im Altstetten. Dies wird sehr positiv gewertet, wird jedoch mit allen Mitteln durch Parkplatzstreichungen vergrämt.
Schön wäre es, wenn wenigstens für Pächter der Familiengärten eigene Parkplätze geschaffen würden. Früher durfte man am Ende des Areals Vulkan auf der Naturstrasse seitlich der Fussballplätze noch parkieren. Diese Möglichkeit für Pächter könnte doch wieder zur Verfügung gestellt werden.
Dies würde ich sehr begrüssen. Es kann ja mit einer Eingangssperre versehen sein, die nur Pächter berechtigt dort parkieren zu können. Da Grün Stadt Zürich diesen Streifen permanent kahl mäht und der Natur kaum eine Chance lässt sich zu entwickeln, was gegenteilig zu vielen Gärtnern ist, könnte man ja ein Stück der Wiesenfläche teeren, was schlussendlich keinen Unterschied zum jetztigen Zustand machen würde. Die öffentlichen Entsorgungen, die nicht nur von uns Gärtnern getätigt werden, könnten dann ganz uns Pächtern zugeschrieben werden. Dies ein kleiner Vorschlag von mir. Danke fürs Zuhören. Frendlchst F. Feusi Pächter Parzelle 938

Was ist die Summe aus 1 und 9?