Auflösung Vulkan / Räumung

An der Informationsveranstaltung vom 22. Juni 2017 gab es folgende Präsentationen:

- von Grün Stadt Zürich über den Stand Familiengartenareale ganze Stadt Zürich

- vom Präsidenten FGVAA, Adolf Gloor über die bevorstehende Räumung vom betroffenen Arealteil Vulkan

 

 

Für Pächter und Pächterinnen aus dem Vulkan, Parzellen 601 bis 717 sowie 901 bis 909:

Möchten Sie weiterhin einen Garten in unseren Arealen? Für die Planung und Organisation eines möglichen Umzugs innerhalb vom Areal Vulkan oder in eines der anderen 9 Areale vom FGVAA füllen Sie bitte diesen Fragebogen aus und senden Sie diesen per Post an den Familiengartenverein Altstetten-Albisrieden, Postfach 1087, 8048 Zürich

 

Informationen zum neuen Areal Dunkelhözli

Informationen zum neuen Gartenareal Dunkelhölzli - den Ersatz für den wegfallenden Teil vom Areal Vulkan

Am Montag den 20. März 2017 informierten Stadtrat Leutenegger, Grün Stadt Zürich, die Vereine Grünhölzli und der FGVAA über das Vorhaben Gartenareal Dunkelhölzli mit anschliessender Diskussion.

 

Präsentation

Situationsplan

September 2016 - Abstimmungsresultat

Am 25. September 2016 haben die Stimmberechtigten entschieden:

Leider Ja zum Eishockeystadion in Altstetten !

Gemäss optimistischer Terminplanung könnten die Bauarbeiten im Jahr 2019 beginnen. Das bedeutet für uns Gärtner, dass Ende 2018 auch das Ende vom unteren Teil Vulkan ist.

Wir werden hier weiter informieren über das weitere Vorgehen.

Informationen zum geplanten Eisstadion

Die neue Heimat für die ZSC Lions könnte Zürich-Altstetten sein. Zwischen Vulkan und Bernerstrasse Süd liegt ein Grünstreifen, der sich für den Bau einer neuen Eis und Sportarena für 10'000 bis 12'000 Plätze sehr gut eignet. Der vorgesehene Standort für das neue Eis- und Sportstadion ist mit dem öffentlichen Verkehr gut erschlossen. In der Nähe befinden sich der Bahnhof Altstetten, die Endstation der Tramlinien 4 und künftig 8 sowie der Bus 307. Es wird zwischen die Bahngleise und die Autobahn zu liegen kommen; Wohnungen sind nicht in unmittelbarer Nähe. Zudem gehört der Boden, auf dem heute Familiengärten sind, der Stadt Zürich. Aufgrund dieser Rahmenbedingungen haben die Stadt Zürich und die ZSC Lions den Standort nach intensiver Suche auf dem ganzen Stadtgebiet ausgewählt.

Dieses Vorhaben passt uns überhaupt nicht

Wir kämpfen mit allen Mitteln dagegen

Alle wichtigen öffentlich zugängigen Informationen über dieses Vorhaben sehen Sie hier:

September 2016 - Abstimmung

Am 25. September 2016 ist die Abstimmung über das geplante Eishockeystadion auf dem bisherigen Gartenareal Vulkan.

Nein zum Eishockeystadion in Altstetten !

 

August 2016 - Gegenkampagne

Präsentation der Abstimmungskampagne gegen das Eishockeystadion in Altstetten

Freitag, 26. August 2016, Vereinslokal Vulkan 


Präsentation durch:
Adolf Gloor, Präsident Familiengartenverein Altstetten-Albisrieden (FGVAA)            zum lesen bitte anklicken
Niklaus Scherr, Gemeinderat AL
Markus Knauss, Gemeinderat Grüne
Dominique Feuillet, Alt-Gemeinderat / Alt-Kantonsrat SP Kreis 9
Walter Schaffner, Präsident Schweizer Familiengärtner-Verband

Juli 2016 - Grüne Unterstützung

Die Grüne Partei der Stadt Zürich hat ihre Parole zur Abstimmung vom 25.9. gefasst:

Nein zum Stadion !

 

Juni 2016 - Gemeinderat sagt ja zum Stadion

Der Gemeinderat hat am 14. Juni seine Zustimmung zum Stadionbau unter leicht geänderten Bedingungen gegeben. Gegen das geplante Stadion haben sich die AL und die Grünen geäussert.

Vor dem Rathaus zeigten die Jungmannschaften vom ZSC ihre Begeisterung für das geplante neue Eishockeystadion.

Die Gegendemo von uns mit wesentlich weniger Teilnehmern hat jedoch eine grösseres Medienecho ausgelöst !

September 2015 - Präsentation Eishockeyarena

Anlässlich einer Pressekonferenz haben 4 Stadträte und Peter Zahner, CEO vom ZSC die Pläne für das neue Eishockeystadion auf dem Vulkanareal vorgestellt.

Presseschau: Tagesanzeiger und NZZ

 

Wir vom Verein führen die Gegnerschaft gegen dieses Stadion an. Artikel im Tagi und der NZZ

Argumente gegen das Stadion sind:
- Verlust der Grünfläche
- kein richtiger Ersatz mit dem Areal Dunkelhölzli
- Umzug grössenteils nicht zumutbar
- zusätzlicher Verkehr erwartet

März 2015 - Revision BZO

Die Revision der Bau- und Zonenordnung BZO hatte in einer ersten Version eine Umzonung vom Areal Vulkan drin, weg von der Erholungszone mit Familiengärten hin zu möglichen Hochbauten. Das ist jetzt wieder weg, es ist keine Umzonung mehr in der jetzigen Version der BZO-Revision vorgesehen.

Einige politische Parteien lehnen die BZO-Revision in deren jetzigen Form ab - vorläufig!

Januar 2015 - Projekt Dunkelhölzli

Am 20. Januar 2015 informierte Grün Stadt Zürich über das geplante Gartenareal Dunkelhölzli.

 

 

Januar 2014 - Umzonung Dunkelhölzli in E3

Für die Nutzung des Areals als Familiengartenareal ist eine Umzonung von der Freihaltezone FA in die Erholungszone E3 nötig. In der Erholungszone E3 sind Garten- und Gerätehäuschen zulässig sowie gemeinschaftliche Gebäude und Anlagen, die für den Betrieb der Familiengartenareale notwendig sind.

Die kantonale Baudirektion verfügt am 21.1.2014: Die Teilrevision der kommunalen Nutzungsplanung wird genehmigt.

Das heisst für uns, dass im Dunkelhölzli eine normales Familiengartenareal entstehen kann, als möglicher Ersatz für wegfallende Arealteile vom Vulkan und Juchhof. 

 

Juni/Juli 2013 - Umzonung Dunkelhölzli in FFF

Das Land vom Dunkelhölzli soll Fruchtfolgefläche werden. Das bedeutet, dass auf dem vorgesehenen Gelände im Dunkelhölzli keine Familiengärten nach unseren Vorstellungen möglich wären. Eine entsprechende Motion vom Gemeinderat ist vom Stadtrat abgelehnt worden. Die Motion wurde in ein Postulat umgewandelt.

Juni 2013 - Vorschlag Regierungsrat zur Umsetzung der Kulturlandinitiative

Im Juni 2012 wurde vom Stimmvolk des Kantons Zürich die Kulturlandinitiave angenommen. Der Kantonsrat muss nun bis Juni 2014 über die vom Regierungsrat erarbeitete Umsetzungsvorlage befinden. Wahrscheinlich gehört das Vulkanareal zu Kulturland.

Die vom Regierungsrat vorgesehenen Massnahmen zur Umsetzung der Kulturlandinitiative greifen zu wenig weit. Die SP des Kantons Zürich ist der Meinung, dass es eine wirksamere Raumplanung zum Schutz der Kulturlandschaft braucht. Die Grünen sind enttäuscht über die überarbeitete Umsetzungsvorlage zur Kulturlandinitiative und die Ablehnung der Regierung. Sie fordern alle beteiligten AkteurInnen auf, sich endlich dem Volksentscheid zu beugen und griffige Massnahmen zum Kulturlandschutz zu ergreifen.

Die Haltung der SP und der Grünen führt dazu, dass es voraussichtlich eine Volksabstimmung geben wird über die Umzonung vom jetzigen Familiengartenareal Vulkan. Nur wenn dann diese Umzonung vom Stimmvolk der Stadt angenommen wird, hat das für uns Konsequenzen. Je nach Grösse des geplanten Stadions gibt es dafür auch eine Abstimmung. Die Abstimmungen werden frühestens 2016 kommen.